Mentaltraining, Sportmentaltraining, Udo Eppacher

Wenn du das tust, was du immer getan hast, wirst du das bekommen, was du immer bekommen hast.
Willst du etwas anderes bekommen - tue etwas anderes.

Kurt Watzlawick

 

Mentaltraining

Alle Entscheidungen über Sorge oder Glück, Versagen oder Erfolg, Krankheit oder Gesundheit fallen bereits auf der mentalen Ebene, bevor sie sichtbare Ergebnisse werden.

Alles was wir denken, alle Worte, die wir aussprechen entfalten eine immense Kraft und Energie, insbesondere dann, wenn diese mit starken Emotionen gepaart sind.

Diese Gedanken und Worte steuern unser inneres Erleben. Zugleich beeinflussen Sie entscheidend unser Wahrnehmungs-, Denk- und Entscheidungsvermögen. Sie steuern, ob wir uns unwohl oder wohl fühlen, ob wir untätig bleiben oder tätig werden, ob wir versagen oder erfolgreich sind.

Mentale Stärke ist die beste Voraussetzung für unsere Wahrnehmungs-, Leistungs- und somit unserer Lebensqualität. Dadurch können deine Entwicklung und Selbstverwirklichung, die Mobilisierung deiner inneren Kräfte unterstützt werden, um über (selbst-) gesetzte Grenzen hinauszugehen und so deine neu gesetzten Ziele in einer unabhängigen, freien und gesunden Entwicklung zu erreichen.

Durch gezielte Benutzung der eigenen geistigen Fähigkeiten und somit der Ressourcen, werden auch Probleme als Chancen bewertet, sowie eigene Wünsche und auch Ziele zu verwirklichen. Wir werden Blockaden auflösen und das Denken in positive und konstruktive Bahnen zu lenken. Du wirst deine eigenen Fähigkeiten und Ziele erkennen und formulieren.

Mit Mentaltraining können folgende drei Kräfte des Menschen harmonisch genutzt werden:

  • Denken und Fühlen
  • Vorstellungskraft (Imagination)
  • Glauben

Egal ob im Privatbereich, im Beruf, in der Schule oder im Sport, mit einer guten mentalen Verfassung gelingt alles leichter.

 

Mentaltraining im Sport

Im sportlichen Bereich (Profi– aber auch Hobbybereich) ist Mentaltraining schon seit Jahren ein fester Bestandteil. Es hilft bei der Trainings– und Wettbewerbsvorbereitung, aber auch für die Phasen dazwischen.

Fehlt das Selbstvertrauten, so kann das Mentaltraining helfen dies in gewissen Situationen wieder herzustellen. Sind Ängste im Spiel, welche nicht förderlich sind, so werden diese in positive Energie umwandelt.

Im Leben wie auch im sportlichen Wettkampf geht der Mensch bis an seine körperlichen und geistigen Grenzen. Es ist erwiesen, dass Sportler welche mit Mentaltraining arbeiten sehr viel kürzere Erholungsphasen nach erbrachter Leistung brauchen als Sportler, welche ohne diese Methoden arbeiten.

Es werden gezielt unsere geistigen Fähigkeiten und somit unsere Ressourcen benutzt, um Probleme als Chancen zu bewerten, sowie die Wünsche und auch die Ziele des Sportler zu verwirklichen. Wir werden lernen, wie die Ruhephasen zwischen den sportlichen Wettkämpfen optimal genutzt werden können, damit der Körper nicht im Dauerstress steht. Natürlich werden wir die beste Leistung stets abrufbar machen.

Es ist an der Zeit die Verantwortung für das eigene Leben und somit das eigene Glück zu übernehmen. Die Entscheidung den ersten Schritt zu tun liegt in uns selbst.

 

 

 

 

 

 

 

Wer bestimmte Wirkung erzielen will, muss erst entsprechende Ursachen setzen.

Kurt Tepperwein